Keie Veterinärchiropraktik

Ich bin Tierärztin, spezialisiert auf Chiropraktik für Pferd & Hund & Katze. 
Seit August 2023 sind auch Behandlungstermine für Hunde und Katzen in meinem Praxisraum in Evessen möglich.

Mein Einzugsgebiet ist flexibel und kann gern telefonisch abgesprochen werden. 
Zum Beispiel fahre ich nach Braunschweig, Wolfenbüttel, Sickte, Cremlingen, Königslutter, Destedt, Schöppenstedt, Schöningen, Halberstadt... u.v.m.

Sehen was behandelt wurde - Die Behandlung dokumentiere ich via Cavanti. Nach der Behandlung erhalten Sie einen Bericht mit Abbildungen. So haben Sie die Möglichkeit sich in Ruhe die Ergebnisse erneut anzuschauen und Berichte an Ihren Haustierarzt können ganz einfach gesendet werden.

Chiropraktik für Pferde

Der Ersttermin beginnt bei mir mit einer ausführlichen Anamnese. Danach erfolgt die chiropraktische Untersuchung und Justierung. Insgesamt dauert der Ersttermin ca. 1,5 Std.
Beim Folgetermin besprechen wir Neuigkeiten und schauen was sich in der Zeit seit dem Ersttermin verändert hat. 
Generell erstelle ich für jeden Patienten einen individuellen Chiropraktik-Plan.

Chiropraktik für Hunde

Der Ersttermin beginnt bei mir mit einer ausführlichen Anamnese. Danach erfolgt die chiropraktische Untersuchung und Behandlung. Insgesamt dauert der Ersttermin ca. 1 Std.
Beim Folgetermin besprechen wir Neuigkeiten und schauen was sich in der Zeit seit dem Ersttermin verändert hat. 
Generell erstelle ich für jeden Patienten einen individuellen Behandlungsplan.

Wann braucht mein Pferd Chiropraktik?

Pferde sind sensible Wesen, die sehr empfindsam auf Veränderungen in ihrem Körper und ihrer Umgebung reagieren. Abhängig von ihren Einsatzgebieten gibt es Mehrbelastungen auf ihren Körper, die durch Chiropraktik präventiv und begleitend unterstützt werden können. Es gibt viele Dinge bei denen man Pferde mit Chiropraktik unterstützen kann.

Beispiele sind:
Asymmetrie
Empfindsamkeiten z.B. beim Satteln oder Putzen
Verwerfen (kann durch eine Bewegungsstörung hervorgerufen werden)
Taktunreinheiten
Rücken schwingt nicht
Biegung zu einer Seite schlechter als zur anderen
Widersetzlichkeit beim Reiten (Buckeln,Steigen,...)
Sattel- und Gurtzwang
Juckreiz
Schweifhaltung
verändert (schief, hoch,...)

Wann braucht mein Hund Chiropraktik?

Hunde sind abhängig von ihrer Rasse und Ihren Einsatzgebieten zu betrachten. Ein Hund im Rettungseinsatz hat einen andere Alltags-Belastung auf seinen Körper, als der Jagdterrier im Jagdeinsatz oder eine französische Bulldogge die gern auf dem Sofa liegt.
Alle haben sie für sich ihre individuelle Beanspruchung der Gelenke und ihre rassespezifischen Schwerpunkte wie z.B. der Dackel mit seinem langen Rücken, der schnell zu Bandscheibenvorfällen neigt, gerade wenn er gern aufs Sofa springt.

Beispiele wann Chiropraktik für Ihren Hund in Frage kommt sind:
Bewegungsunlust
Schiefhaltung der Rute
Leckekzem
Verhaltensänderungen bei z.B. Berührung oder beim Gassi-Gehen
Lahmheiten (tierärztlich abgeklärt)
Abbau von Muskulatur 
Schwierigkeiten beim Aufstehen
Spondylose
Arthrose

Was behandelt Chiropraktik nicht?

Beispiele für Erkrankungen, bei denen Sie unbedingt Ihren Haustierarzt kontaktieren sind akute Lahmheiten, Kolik, Kreislaufprobleme, Kopfschiefhaltung, ataktischer Gang, auffallend erhöhte Atemfrequenz, starke Unruhe...uvm.

Als Tierärztin können Sie mich gern fragen, ob in Ihrem persönlichen Fall Chiropraktik möglich ist oder ein Haustierarzt/eine Klinik aufgesucht werden muss.